Barcelona Travel Diary

Kaum zu glauben, dass unser diesjähriger „Sommer“urlaub in Barcelona schon wieder über eine Woche her ist. Ihr fragt euch wahrscheinlich, wieso wir unseren Urlaub schon im Mai einplanten und nicht in den typischen Sommermonaten. Mein Freund muss ab Juli zum Bundesheer, weshalb sich da ein Urlaub nicht ausgegangen wär. Aber umso besser, denn der Mai ist wohl der beste Monat, um im Hochsommer überrannte Städte, zu erkunden. Wo sich im Juli oder August die Menschenmassen tümmeln, war es im Mai angenehm „ruhig“ und wir konnten langes Anstehen vermeiden. Barcelona ist echt eine atemberaubend schöne Stadt mit allem was man so braucht. Was natürlich auch für Barcelona spricht ist die Kombi aus Stadt und Meer. Obwohl ich das Meer liebe und mich stundenlang am Strand aufhalten könnte, wäre mir ein einfacher Badeurlaub einfach zu langweilig. Deshalb war Barcelona genau richtig für uns, zum einen die Stadt erkunden und zum anderen gemütlich am Strand relaxen.

Travel Diary

So, und jetzt möchte ich euch unsere Woche in Barcelona nicht mehr länger vorenthalten 🙂  Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Durchstöbern!

piecesofmara-barcelona-travel-diary-beitragsbild

Tag 1

Freitag. Guten Morgen um 4:00 früh. Zum Glück konnten wir die Nacht bei meiner besten Freundin Anna-Sophie verbringen, ansonsten hätten wir noch viel früher aufstehen müssen, um zuerst mit dem Zug von zuhause nach Wien zu fahren. Weil sie aber so ein Schatz ist, nahm sie uns auf und somit hatten wir nicht so einen Stress in der Früh. Unser Flieger ging um 7:00, wir waren also schon um 9:15 in Barcelona. Noch ein bisschen müde machten wir uns mit vollem Gepäck auf die Suche nach unserem Hotel namens „Hotel Madanis“. Da die Verbindung aber wirklich super war und wir mit der U-Bahn fast direkt hin fahren konnten, war die Suche danach nur eine kurze Angelegenheit. Wir checkten ein und weil das Stadion des FC Barcelona keine 2 Gehminuten von uns entfernt war, schauten wir gleich mal hinüber. Schon von außen waren wir beeindruckt! Mehr dazu aber später :p
Danach folgte nämlich ein kleines Nickerchen. Da ich, wie schon erwähnt, eine totale Meer-Liebhaberin bin, ging es für uns als nächstes zum Barceloneta Beach. Vorbei an den unzähligen Straßenhändlern und wunderschönen Restaurants gelangen wir dann endlich zum Meer. Hach, wie herrlich! Da wir aber natürlich alles aufeinmal niederreissen wollten, mussten wir dann auch gleich noch ins Zentrum. Dort angekommen war ich gleich mal geflasht von den tollen Shops. Urban Outfitters, Pull&Bear, Sephora und für mich als Nyx Lieberhaber: ein NYX-SHOP!! Ihr könnt euch ja nicht vorstellen, wieviele Mädels da Schlange standen 😀 Um meinen Freund aber nicht zu lange auf die Folter zu spannen, schnappte ich mir nur schnell zwei Lippis (einmal den Soft Matte „Cannes“ und den Gloss „Creme Brulée“) und drängte mich wieder hinaus. Danach ging es zum Burger King essen (ja, nicht sehr spanisch und einfallsreich, aber wir hatten plötzlich so Lust drauf haha) und dann ins Hotel. Der erste Abend wurde also ganz entspannt ausgeklungen.

thumb_IMG_6053_1024

thumb_IMG_6045_1024

thumb_IMG_6039_1024

thumb_IMG_6040_1024

thumb_IMG_6037_1024

Tag 2

Samstag. Es ging wieder ins Zentrum, um dem „Mercat de la Boqueria“, dem wohl genialsten Markt, einen Besuch abzustatten. Alle die diesen Markt kennen wissen wovon ich spreche. An alle anderen: OH MEIN GOTT! Früchte über Früchte und so so so viele Smoothies. Aber nicht nur das. Meeresfrüchte, Schokolade,… und alles so frisch!
Einen Smoothie um 1€, einen Früchtebecher um 2€ und einen Erdbeerspieß mit Schokolade überzogen + Kokosraspeln um 2,50€ bekommt man bei uns ganz sicher nicht. Deshalb habe ich dort richtig zugeschlagen und konnte mich kaum entscheiden, was ich als erstes verspeisen soll. Nach einem Spaziergang durch die City, machten wir uns auf den Weg zur Sagrada Familia. Diese, vom spanischen Architekten Antoni Gaudí entworfene Kirche (übrigens unvollendet, obwohl der Bau 1882 (!) begonnen hatte), ist echt ein Wahnsinn. So, so riesig und so schön. Ich bin ja wirklich kein Kirchen-Mensch, aber diese hat es mir wirklich angetan. Vor der Kirche ein großer Teich – und fertig ein wunderschönes Postkartenfoto 😉
Am Abend aßen wir am Barceloneta (der Strandpromenade) in einem typisch spanischen Restaurant. Mein Freund genoss ein Steak und ich „Gambas al ajillo“ – Garnelen in Knoblauchsauße – so lecker!! Später gab es noch einen Mojito am Strand 🙂

thumb_IMG_6049_1024

thumb_IMG_6051_1024

thumb_IMG_6050_1024

piecesofmara-barcelona-travel-diary8

piecesofmara-barcelona-travel-diary7
piecesofmara-barcelona-travel-diary5

piecesofmara-barcelona-travel-diary4

piecesofmara-barcelona-travel-diary3

piecesofmara-barcelona-travel-diary2

piecesofmara-barcelona-travel-diary1

thumb_IMG_6046_1024

thumb_ODAN5321_1024

thumb_IMG_6044_1024

 

Tag 3

Sonntag. Reiner Shopping Tag. Ja, auch der musste mal her :p Bei Pull&Bear kaufte ich mir sogar ein ganzes Outfit, welches ihr noch in einem Beitrag zu sehen bekommt – seid gespannt. Also außer die Geschäfte unsicher machen war am Sonntag eigentlich nichts los.

Tag 4

Montag. Heute stand die Besichtigung des Stadion des FC Barcelona am Programm. Wir spazierten hinüber und uns erwartete gleich mal eine tolle Überraschung. Es wurden nämlich gratis Tickets für die Meisterfeier am Abend ausgeteilt!! Wir verschoben unsere „Besichtigung“ also auf Abend und verbrachten den Tag am Meer. Später ging es dann noch Tapas (3 Kartoffeln um 7,50 haha) essen und um 19:00 gingen wir ins Stadion. Mir war so schwindelig, als ich es betrat. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie riesig dieses Stadion ist, immerhin passen hier fast 100.000 Menschen rein. Und nun wurden 3 Stunden gewartet bis die Show anfing. Angefangen mit der Ehrung der Hockey- und Handballspieler, begann schlussendlich um 22:00 Uhr die „Einlage“ der Fußballspieler. Ein gab ein riiiesiges Feuerwerk und die Hymne des FC Barcelona wurde auf und ab gesungen. Die Stimmung war echt der Wahnsinn und einmalig!

thumb_IMG_6034_1024

thumb_IMG_6031_1024

Tag 5

Dienstag. Gleich am Vormittag ging es wieder zum Mercat de la Boquería, um frische Früchte zu kaufen. Danach überredete ich meinen Freund ein bisschen shoppen zu gehen und anschließend machten wir uns auf den Weg zum Parc Güell. Einige Rolltreppen später (ja, dorthin kommt man echt mit Rolltreppen haha) gelangen wir dann zum ersten Aussichtspunkt. Die Aussicht war wunderschön. Wir saßen eine Weile da und genossen unsere Zeit zu zweit. Der zweite Aussichtspunkt war das Werk Gaudís. Wieder eine unglaubliche Aussicht. Aber da spare ich mir jetzt die vielen Worte, seht euch einfach die Bilder an 🙂 Für’s runter marschieren kauften wir uns noch ein leckeres Mangoeis und dann ging es ab zum Strand. Da wir dort auch ein Steak Haus entdeckt hatten, mussten wir natürlich unbedingt hin (Fabi liiiebt Steak :p).

piecesofmara-barcelona-travel-diary9

thumb_IMG_6033_1024

thumb_IMG_6030_1024

piecesofmara-barcelona-travel-diary11

piecesofmara-barcelona-travel-diary6

thumb_IMG_6032_1024

Tag 6

Mittwoch. Heute stand die Fahrt am Mont Juïc (sozusagen dem Hausberg in Barcelona) am Programm. Mit der Seilbahn gelangen wir dorthin und hatten auch hier schon wieder so eine tolle Aussicht. Oben angekommen wanderten wir zum Castle Mont Juïc und sahen uns dort um. Also wenn ihr mal in Barcelona seid, unbedingt dorthin, es ist echt wunderschön! Auch die Touristenmassen verstreuen sich am Mont Juïc so gleichmäßig, sodass man sich (zumindest an diesem Tag) nirgends richtig lange anstellen musste. Dann ging es noch zum Olympiastadion, wo am Donnerstag übrigens Coldplay spielte (und wir nicht dort :(( ).
Es war echt ein traumhafter Tag, der womit wohl endete? 😀 Burger essen am Strand.

piecesofmara-barcelona-travel-diary10

piecesofmara-barcelona-travel-diary14

thumb_IMG_6027_1024

thumb_IMG_6029_1024

thumb_IMG_6026_1024

piecesofmara-barcelona-travel-diary12

piecesofmara-barcelona-travel-diary16

piecesofmara-barcelona-travel-diary17

Tag 7

Donnerstag. Unser letzter richtiger Tag in Barcelona hat begonnen und wir wollten uns unbedingt noch den Arc de Triomf ansehen. Ich muss wirklich sagen, der ist schöner als der weltweitbekannte in Paris. Davor die Palmenallee, einfach unglaublich. Den restlichen Tag brachten wir gemütlich zu Ende und aßen nochmal in Steak Haus. Am Abend wurden die Koffer gepackt und schon mal ausgecheckt, um am Freitag entspannt die Reise zum Flughafen antreten zu können. Müde und geschafft von der ganzen Woche schliefen wir ein und freuten uns ja doch schon wieder auf zuhause.

Ja, so schön der Urlaub und Barcelona auch sind, daheim ist es doch am Schönsten 🙂 Meiner Meinung nach gehört Barcelona zu den schönsten Städten überhaupt, die Architektur ist einmalig, das Essen so so lecker, viele supersüße Cafés und Lokale und von den Einheimischen gar nicht anzufangen. Jeder ist superfreundlich und man kann alles von ihnen haben. Leider war’s zu unserer Zeit noch ein bisschen windig, vor allem am Strand. Aber das hinderte uns trotzdem nicht daran, die Meerluft zu genießen und wieder neue Energie zu tanken.

thumb_IMG_6047_1024

thumb_IMG_6042_1024

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen und ich konnte euch ein bisschen ins Urlaubsfeeling bringen. Wer noch nie in Barcelona gewesen ist, dem lege ich einen Besuch wirklich sehr zu Herzen 🙂

 

13 Comments

    • Juni 9, 2016 / 9:34 pm

      Haha ja ist immer das selbe mit uns 🙋🏻 haben natürlich auch typisch spanisches gegessen 😋
      Liebe grüße,
      Mara

        • Juni 11, 2016 / 8:58 am

          Ja manchmal bekam ich wirklich etwas Stress mit fotografieren, snapen, filmen :p

  1. Juni 9, 2016 / 10:28 pm

    Ein wirklich schöner Post, mich hat das Fernweh gepackt!
    Barcelona ist soo eine Traumstadt, ich habe dort erst kürzlich einen wunderbaren Monat verbracht. Es war sehr schön mit deinen Erzählungen und den Bildern an diese Zeit zurück zu denken. 🙂
    Viele Grüße
    Janina
    https://mylovecreations.wordpress.com/

    • Juni 11, 2016 / 8:58 am

      Das freut mich wirklich sehr, dass ich dich an deine Zeit erinnern konnte 🙂
      Und ja, Barcelona ist echt top und ich würd jederzeit wieder hin!

    • Juni 20, 2016 / 8:16 pm

      Danke für deine lieben Worte, liebe Janina! Es freut mich sehr, dass ich dich daran erinnern konnte 🙂 LG Mara

    • Juni 20, 2016 / 8:15 pm

      Oh, das wird bestimmt toll! Wünsche dir viel Spaß in deinem Urlaub 🙂 lg

  2. Juni 11, 2016 / 1:24 pm

    OMG Danke für diesen tollen Post! Ich ziehe im August für ein Erasmus-Semester nach Barcelona und dein Beitrag hat meine Vorfreude wirklich ins Unermessliche getrieben! Ich wusste gar nicht, dass es dort sogar Sephora gibt. War schon glücklich jetzt ständig günstig Zara-Sachen kaufen zu können 😀
    Und der Mercat de la Boqueria klingt traumhaft. Das wird mein absolutes Paradies und ich habe schon nach gesehen – ist gar nicht so weit von meiner zukünftigen Wohnung.
    Und tolle Bilder. Die machen wirklich Lust auf die nächste Reise. Vor allem das Palmenbild am Ende ist a-m-a-z-i-n-g und verleiht richtiges Sommerfeeling 🙂

    • Juni 20, 2016 / 8:15 pm

      Ich freue mich gerade irrsinnig über deinen Kommentar, total lieb von dir!
      Wünsche dir eine ganz tolle Zeit in Barcelona, schönes Wetter und vor allem viiiiel Spaß! 🙂 :-*

  3. Juli 8, 2016 / 9:14 pm

    Sehr toller Beitrag! Für mich geht es im August für ein Wochenende nach Barcelona und ein Marktbesuch wird definitiv nicht fehlen 🙂
    LG Alex

    • Juli 9, 2016 / 9:12 am

      Oh du hast es schön, ich wünsche dir jetzt schon mal gaaanz viel Spaß und genieß die Zeit dort 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.