Fall Outfit & Personal Words

Der letzte Outfit Post ist nun schon wieder ein Weilchen her. Obwohl ich unglaublich viele Outfits im Repertoire habe, schaffe ich es nicht, sie auf meinem Blog hochzuladen. Aber es ist nicht dieser Punkt, der mich daran hindert, sondern eher ein anderer. Ich möchte euch nicht einfach ’nur‘ ein Outfit zeigen, sondern damit auch wirklichen Mehrwert liefern. Deshalb möchte ich in Zukunft versuchen, mehr aus einem einfachen Outfit Beitrag herauszuholen. Was ich damit meine?

Für das heutige Outfit, wofür ich ein bisschen aus meiner Komfortzone gesprungen bin, habe ich mir eine Fragestellung überlegt, warum ich so bin wie ich bin beziehungsweise warum wir alle so sind wie wir eben sind. Ihr merkt, dass ich heute über ein sehr persönliches Thema sprechen werde. Meine Persönlichkeit. Ich mag es einfach unglaublich gerne, über uns Menschen nachzudenken und wie uns unsere Erfahrungen und Erlebnisse prägen. Vielleicht regt es auch euch an, zu überlegen, wie ihr zu den Personen geworden seid, welche ihr nun seid.

Warum wir so sind, wie wir sind?

Wie ich mich beschreiben würde? Offen, humorvoll, einfühlsam. Ich bin auch ein Mensch, der relativ viel über alles mögliche nachdenkt. So stelle ich mir natürlich auch die Frage, wie ich zu der Person, die ich jetzt bin, geworden bin. Durch welche Erfahrungen, Erlebnisse hat sich meine Persönlichkeit zu der entwickelt, die ich jetzt bin?

Zu allererst möchte ich euch auch raten, mal Adjektive aufzuschreiben, welche euch am besten beschreiben. Ich weiß, dass es richtig schwierig ist, sich selbst zu beschreiben, aber versucht es doch mal. Ihr könnt auch Menschen, die euch nahestehen, um ehrliche Meinung, fragen. Anschließend sucht euch ein ruhiges Plätzchen und geht in euch. Welche Erfahrungen haben euch zu euren Charaktereigenschaften geprägt? Erinnert euch an Vergangenes und notiert es euch.

Meiner Meinung nach kann man sich nur weiterentwickeln, wenn man auch ständig an sich selbst arbeitet. Natürlich hat jeder Mensch seine schlechten Eigenschaften, aber wenn ihr zum Beispiel oft deprimiert seid und euch schnell runterziehen lasst, dann könnt ihr anhand solcher Reflexionen schön dran arbeiten. Aber auch gute Eigenschaften gehören reflektiert.
Warum ich so ein offener Mensch bin? Ich würde mal sagen, dass ich das ganz klar von meiner Mama ‚geerbt‘ habe. Sie hat mich auch so erzogen, nicht verschlossen zu sein und offen gegenüber Neuem zu sein.
Ein passendes Zitat dazu:

– Mit Mut beginnen die schönsten Geschichten.


Nach diesen persönlichen Worten möchte ich euch natürlich nicht die Details zum heutigen Outfit vorenthalten. Immerhin ist es mal ein etwas anderer Look, welchen man nicht so sehr von mir gewöhnt ist. Der lange, wunderschöne Mantel gehört zurzeit zu meinen Lieblingen und da man mit langen Oberteilen schnell klein aussieht, habe ich diesmal Stiefeletten mit Absatz dazu kombiniert. Bei diesem Outfit sollte man außerdem auch auf die Kleinigkeiten achten. Zum Beispiel auf mein Haarband – die Masche.

Ich liebe diesen Look einfach und könnte ihn, wenn er nicht eher auffällig wäre, jeden Tag tragen. 🙂

Gefällt er euch auch so gut wie mir? 

SHOP MY LOOK:

Bluse: H&M (ähnliche hier und hier)
Mantel: Na-kd
Jeans: Weekday
Schuhe: H&M (ähnliche hier)
Tasche: Gucci
Sonnenbrille: Ray Ban

MerkenMerken

2 Kommentare

  1. Oktober 31, 2017 / 4:52 pm

    Oh wow liebe Mara<3 Was für ein toller Look! Ich liebe den Mantel, zusammen mit deiner schwarzen Gucci Tasche wirklich eine tolle Kombi:))

    Alles Liebe<333
    Carolin von carisity.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.