Meine Morgen Routine – Kaffeetassen Inspiration

So meine lieben Leute, wie die Überschrift schon sagt: heute gibt es endlich meine Morgen Routine – nicht besonders fancy und ohne hübsche Beach Waves direkt beim Aufstehen zu haben. Ganz ohne schnick schnack und inklusive Augenringe. 🙂 Was ihr aber sehen werdet, sind so typische Angewohnheiten meinerseits, meine morgendlichen „Rituale“ und wie ich optimal in den Tag starte.

Dazu muss ich sagen, dass natürlich nicht jeder Morgen gleich beginnt. In diesem Beitrag zeige ich euch aber einen typischen Start in den Tag, wenn ich erst später zur Uni muss und mir in der Früh mehr Zeit lassen kann. Habe ich also Stress, dann schaut das Programm natürlich etwas anders aus.

Get up, the day is waiting for you!

Da ich am Abend meist recht spät zu Bett gehe bzw. im Bett noch am Blog arbeite und/oder Serien schaue, komme ich leider morgens nicht so früh hoch, wie ich gerne möchte. Deshalb läuten bei mir die Wecker meist zwischen 7:30 und 8:30. Ihr kennt sicher diese Menschen (oder seid selbst so ein Mensch), der huuuunderte von Weckern nacheinander braucht, damit sie wachen. Ich bin nicht so ein Mensch. Läutet der Wecker einmal, bin ich putzmunter. So, nun werde ich also von meinem schönen Harfenspiel (haha) wachgespielt, dann check ich gleich mal mein Handy ab. Whatsapp, Instagram, Facebook, Mails, Pinterest. Diesen Teil meiner Morgen Routine lasse ich so gut wie nie aus, denn da werde ich schön wach und kann mich gleich mal informieren und inspirieren lassen.

A Coffee a day – Meine liebste Kaffeetasse

Nach höchstens einer halben Stunde, stehe ich auf, ziehe mir eine gemütliche Jogginghose an und mache mir erstmal eine groooße Kaffeetasse. Ich reise unheimlich gerne und meine liebste Kaffeetasse von HelloSunday erinnert mich immer schon am Morgen an die wunderschöne Welt. „Hello, Bonjour, Hola, Nihao,…“ – unsere Erde steckt so voller toller Plätze, die erkundet werden müssen. Und diese Tasse lässt mich daran glauben, dass ich noch so vieles sehen werde. Falls ihr auch so ein Tassen-Freak seid, dann müsst ihr mal bei HelloSunday vorbeischauen, da gibt’s eine Menge an superlieben Kaffeetassen mit schönen und ganz besonderen Designs.

To-Do-Listen

Frühstück gibt’s bei mir ganz selten, leider. Meist ist mir am Morgen so mulmig im Bauch, da reicht mir ein Kaffee komplett. Ja, alle Frühstücksprediger (wie meine Mama) werden jetzt sagen, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag ist, aaaaber ich esse halt lieber abends. Shame on me! 😛 Während ich an meiner Kaffeetasse (oder gleich zwei) schlürfe, schreibe ich meine To-Do-Liste für den Tag. Dabei gibt es keine Reihenfolge nach Wichtigkeit, sondern ich schreib einfach alles auf, was ich mir für den Tag vornehme. Meist verwende ich da fertige To-Do-Liste, wo daneben bereits kleine Kästchen zum Abhaken sind.

Nach dem Kaffeetrinken gehe ich natürlich brav Zähne putzen und Gesicht waschen. Mich schminken und meine Haare machen erledige ich erst später, es sei denn ich verlasse das Haus schon sehr bald. Was ich aber sehr wohl schon auftrage, ist meine Gesichtspflege. Zurzeit verwende ich das Face Oil von Kenzo, welches die Haut suuper mit Feuchtigkeit versorgt und einfach so frisch und blumig riecht. Das ist auch die einzige Pflege, welche ich für meine Haut verwende.

Danach fange ich gleich mit meinen Aufgaben für den Tag an. Blogposts schreiben, Fotografieren, was für die Uni machen, zur Uni gehen, E-Mails, Kooperationskonzepte schreiben, Beiträge optimieren, Bilder bearbeiten, und und und. Was auch immer. Es gibt jeden Tag wahnsinnig viel zu tun, auch wenn manche noch immer glauben, dass sich ein Blog von selbst schreibt. Naja, immerhin liebe ich diese Tätigkeiten so sehr, dass es sich oft gar nicht wie typische Arbeit anfühlt. 🙂

Make-up Time! 

Wenn ich den ganzen Tag zuhause bin oder nur kurz einkaufen gehe, dann bleibe ich meist ungeschminkt. Gehe ich aber zur Uni, treffe mich mit Freundinnen oder sonst was draußen, dann gehe ich mich zunächst schminken. Concealer, bisschen Foundation und Puder, Contouring Pouder und Highlighter und Mascara – das sind so Dinge, die ich fast immer trage. Manchmal schminke ich mich aber auch mehr, da ich es einfach liiiiebe und gerne meine ganzen Schminkprodukte ausprobiere (oh ja, vieles ist sogar noch verpackt).

Das war so meine typische Morgen Routine, wie sie meistens abläuft. 🙂

Was sind eure Angewohnheiten am Morgen?

*In freundlicher Zusammenarbeit mit HelloSunday

MerkenMerken

1 Kommentar

  1. Oktober 3, 2017 / 10:19 am

    Mein Wecker läutet morgens mindestens 10 mal… Ich schaffe es einfach nicht beim ersten Läuten aus dem Bett zu springen. Leider komm ich auch immer erst sehr spät ins Bett, da ich abends immer lange arbeite und danach noch bis tief in die Nacht an Blogposts schreibe… Aber wie du so schön sagst, es mach ja Spaß. 😀 Morgens mein Handy checken ist das erste was ich mache, dies geschieht auch immer noch im Bett. Nach dem Aufstehen geht es direkt in die Dusche, anziehen, fertig machen und Frühstück. Und dann ran an die Arbeit. 😉
    Liebste Grüße Tamara
    https://www.fashionladyloves.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.