Endlich besser schlafen – 10 Tipps für besseren Schlaf

Ich bin sehr empfindlich, was den Schlaf angeht. Es darf nicht laut sein, nicht zu hell, ich darf nicht vollgegessen sein, meine Füße sollten nicht kribbeln, etc. Ja ihr seht schon, wie feinfühlig ich da bin. Natürlich können auch schwerwiegendere Faktoren wie Stress, physische oder psychische Schmerzen schlechten Schlaf zur Folge haben. Jedoch gibt es so einige Dinge, welche ich mir angewöhnt habe, um besser und schneller einzuschlafen und auch um durchschlafen zu können.

10 Tipps für besseren Schlaf

Nun möchte ich meine Top 10 Tipps weitergeben, welche mir für besseren Schlaf helfen. Natürlich kann ich euch nicht versichern, dass sie bei euch genauso funktionieren, aber einen Versuch ist es doch allemal wert. 🙂 Wenn ihr merkt, dass eure Schlafprobleme kein Ende nehmen, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Was ihr aber selbst dazu beitragen könnt, erfährt ihr jetzt.

1. Frische Luft

Vor dem Schlafengehen immer nochmal gut euer Schlafzimmer durchlüften. Egal wie warm oder kalt es ist, frische Luft aka Sauerstoff brauchen wir auch während dem Schlaf genug.

2. Nicht überheizen

Das betrifft uns jetzt nur im Winter bzw. bei kühleren Temperaturen. Versucht am besten auch hier nicht in eurem Schlafzimmer zu heizen bzw. es zu überheizen. Es sollte zwischen 15°C-18°C Innentemperatur haben.

3. Nicht zu spät und zu schwer essen

Diesen Ratschlag kennt wohl jeder. Obwohl es so anstrengend für den Körper ist, nehmen dies viele Menschen nicht wahr. Denn solange die Verdauung noch in Takt ist, leidet auch die Schlafqualität darunter. Achtet also am besten darauf, eure Hauptmahlzeiten in der Früh und zu Mittag zu nehmen und euch am Abend auf etwas Leichteres zu beschränken. Denn in der Nacht müssen die Organe entgiften und Eiweißstoffe abbauen. Wenn sie dann auch noch schweres Essen abarbeiten müssen, kommen sie erst spät zur Ruhe und ihr könnt nicht einschlafen.

Ihr solltet also fetthaltige Produkte meiden, Fleisch, Rohkost, Obst, hartgekochte Eier, Zucker etc. Am besten sind Kohlehydrate wie Reis, Nudeln, magerer Fisch oder auch Grießbrei (mit ein klein wenig Zucker). Diese machen müde und verkürzen auch die Einschlafzeit.

Bei Getränken solltet ihr abends Kaffee, Cola und auch Alkohol vermeiden. Letzteres macht zwar, wie wir alle wissen, müde, stört aber den Schlafrhythmus. Am besten ihr trinkt vor dem Schlafen gehen noch eine heiße Tasse Milch mit Honig. Ihr werdet sehen, es hilft wirklich 🙂

via Pinterest

4. Weg mit dem tickenden Wecker

Ein laut tickender Wecker im Schlafzimmer macht mich und auch meinen Freund wahnsinnig. Auch wenn ich ihn nicht von Anfang an höre, irgendwann komme ich drauf und schlafe erst ein, wenn ich ihn ausgeblendet habe. Achtet also darauf, euch einen leisen Wecker zu kaufen.

5. Warmes Bad nehmen

Wenn es mal nicht so eine Hitze wie zurzeit hat (:P), dann empfehle ich euch ein warmes Bad vor dem Schlafen gehen. Am besten zwischen 35°C-38°C und 10-20 Minuten. So werdet ihr und euer Körper müde und könnt euch direkt ins Bett schmeissen.

6. Kein Sport vor dem Schlafen

Ich kenne so einige Menschen, welche vor dem Schlafen spätabends noch sporteln. Und dann wundern, wenn sie nicht einschlafen können… Tja, wie sollte der Körper zur Ruhe finden, wenn er doch so hippelig und in Schwung ist? Achtet deshalb darauf, nicht zu spät zum Sport zu gehen. Wo wir auch schon beim nächsten Punkt sind.

7. Tagesrhythmus

…beim Tagesrhythmus. Euer Körper braucht genug Schlaf, am besten zwischen 5-8 Stunden. Ein gewisser Tagesrhythmus (wann geht ihr zu Bett, wann steht ihr auf, wann esst ihr,…) ist extrem wichtig für den Körper. Außerdem habe ich öfters das Problem, zu viel am Abend im Bett nachdenken zu müssen. Wenn ich mir davor meine Aufgaben für den nächsten Tag notiere, dann brauche ich nicht mehr soviel zu grübeln.

8. Verdunkelung im Schlafzimmer

Ein seeeehr wichtiger Faktor bei meinem Schlaf. Ist es nicht finster, kann ich nicht lange schlafen. Denn sobald es am Morgen hell ist, bin ich wach. Einerseits gut, aber andererseits richtig blöd, wenn man mal spät abends schlafen geht und eigentlich den Schlaf in der Früh noch bräuchte. Bei Velux im Online Shop entdeckte ich sogar Verdunkelungsrollos in vielen verschiedenen Farben. Egal ob rosa, beige, grau, schwarz-weiß, gemustert, etc. Da findet ihr bestimmt was Schönes und Verdunkelndes für euer Schlafzimmer.

9. Nicht dauernd auf die Uhr schauen

Wir kennen es alle. Sobald wir nicht gleich einschlafen, schauen wir sofort auf die Uhr. Ist es schon spät und schläft man noch immer nicht, wird man schnell etwas nervös. „Ich sollte jetzt endlich schlafen, sonst komm ich ja morgen nicht auf.“ Das Ständige auf die Uhr schauen macht uns aber nur noch nervöser und setzt uns unter Druck.

10. Betthygiene und genug Bewegung

Ein Bett ist zum Schlafen da. Nicht zum essen. Um besseren Schlafkomfort zu gewährleisten, sollte euer Bett gereinigt sein. Der Kopfpolsterüberzug sollte übrigens am Besten alle 2-3 Tage gewechselt werden, das mach ich jedoch auch nicht. 😀 Außerdem solltet ihr euch am Tag genug bewegen. Denn liegt ihr nur herum und seid bequem, dann wird der Körper auch nicht müde. (aber das wissen wir eh alle :P)

Habt ihr noch weitere Tipps für besseren Schlaf?

via Pinterest

*In freundlicher Kooperation mit Velux

2 Kommentare

  1. August 20, 2017 / 5:58 pm

    Hallo!
    Wenn möglich bzw. wenn nicht zu kalt lasse ich gerne das Fenster offen. Seinen eigenen Rhythmus zu finden, finde ich extrem wichtig. Ein Punkt den man nicht unterschätzen sollte, ist die Matratze. Ich habe mir vor ein paar Monaten neue Matratzen gegönnt. Damit ist das Schlafgefühl extrem aufgewertet worden. Ich freu mich jetzt schon auf’s Bett wenn ich an meine Matratze denke 😀
    Liebe Grüße
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.