Gesunde Nascherei: Einfache und schnelle Energie-Bällchen

Der letzte Beitrag hier auf meinem Blog ist leider viel zu lange her – wenn du jedoch wüsstest, wieviele Einträge ich begonnen und nie veröffentlicht habe… eine Menge! Aber weißt du was? Es geht jetzt wieder los und ich nehme es mir ganz fest zum Ziel, wieder regelmäßig Blogbeiträge hochzuladen. I try my best!

Gesunde Nascherei: Energie-Bällchen

In den letzten Monaten habe ich meine Liebe zu Energie-Bällchen entdeckt. Obwohl die ersten Versuche eine absolute Katastrophe waren, habe ich mittlerweile den Dreh raus. Wenn du also auf der Suche nach einer gesunden und leckeren, aber auch einfachen und schnellen Nascherei bist, dann sind Energie-Bällchen der perfekte Snack für Zwischendurch. Das Tolle ist außerdem auch, dass du dir gleich einen Vorrat zubereiten und sie problemlos mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren kannst.

Die Energie-Bällchen bestehen zu 80% aus Datteln – dir schmecken keine Datteln? Das dachte ich auch früher, als ich aber zum ersten Mal diese Energy Balls probiert habe, war ich sofort Feuer und Flamme dafür. Also probiere sie unbedingt aus – ich verspreche dir, dass du danach keinen Gusto mehr auf Schokolade oder sonst etwas hast. 🙂

Du brauchst:

x 250g Datteln

x 10g geriebene Nüsse

x 1 EL Mandelmus

x etwas Kokosraspeln

Für den Mantel kannst du alle Zutaten nehmen, worauf du Lust habt, meine Lieblinge sind aber:

x Quinoa-Pops

x Amaranth

x geriebene Nüsse

x Kokosraspeln

x Kakao

x …

Wie du siehst, sind deiner Kreativität bei der Zubereitung von Energie-Bällchen keine Grenzen gesetzt.

So geht’s:

Schneide die Datteln in zwei Hälften und entferne (wenn noch drinnen) die Kerne. Gemeinsam mit den geriebenen Nüssen gibst du die Datteln in einen guten Mixer. Sobald eine cremige Konsistenz entsteht, kannst du das Gemisch aus dem Mixer geben und kleine Bällchen damit formen. Danach gibst du deine ausgewählten ‚Topings‘ auf Teller und wälzt die Energie-Bällchen darin. Der letzte Punkt ist ganz wichtig: Stelle die fertigen Bällchen für ca. eine Stunde nach Draußen oder in einen kalten Raum, damit sie fest werden. Natürlich kannst du sie auch in den Kühlschrank stellen, wenn du sie aber gleich danach verzerren möchtest, dann sind sie mir persönlich aus dem Kühlschrank etwas zu kalt.

Viel Spaß beim Nachmachen! 🙂

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.