Pille: ja oder nein? Welche Alternativen gibt es?

„Wenn du verhüten möchtest, dann nimm doch die Pille.“ Diesen Satz hören vor allem junge Mädels häufig, sei es von Freundinnen, von den Eltern oder vom Arzt. Klingt doch einfach, aber wie wirkt sich die tägliche Hormonschleuder auf den Körper aus?

Viele verlassen sich dabei auf die Meinung anderer. Ist doch verständlich, immerhin kann das was die anderen machen ja nur richtig sein. Aber meint ihr denn, dass es auf Dauer gut für den Körper sein kann, täglich Hormone in sich reinzustopfen? Meiner Meinung nach nicht. Deshalb bin ich auf eine hormonfreie Alternative umgestiegen. Meine ganze Geschichte und für welche Verhütungsmethode ich mich vor fast drei Jahren entschieden habe, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Warum ich diesen Beitrag schreibe: Ich weiß, dass viele, vor allem junge Mädchen, welche bald mit der Pille beginnen möchten, ratlos sind. Sie meinen zur Pille greifen zu müssen, weil es eben die einfachste Methode ist, schnell geht und zudem sehr sicher ist. Außerdem wollen sie sich nicht informieren und haben vielleicht sogar Angst, den Frauenarzt zu fragen, welche Methoden es denn noch gibt. Genau aus diesen Gründen schreibe ich heute diesen Beitrag, um EUCH da draußen zu ermutigen, nachzufragen und vor allem: Euch zu ermutigen, die Entscheidung zur Pille zu greifen zu hinterfragen!

WER NUTZT DIE KOSTENFREIE INFORMATION?

Was feststeht ist, dass sich viele der Wirkungen der hormonellen Verhütung nicht wirklich bewusst sind. Na klar, bei den einen gibt es fast keine Nebenwirkungen, andere haben jedoch zum Beispiel mit Gewichtszunahme, schlechter Laune oder gar Depressionen zu kämpfen. Eine Followerin auf Instagram hat das ziemlich gut auf den Punkt gebracht: „Was die Pille genau macht, damit setzt sich niemand auseinander und das in einer Zeit, in der es so leicht geht wie niemals zuvor, kostenfrei an Informationen zu kommen, ohne auch nur jemanden fragen zu müssen.“

Oft kann die Informationsbeschaffung noch so einfach sein, keiner nutzt das Angebot und lässt sich vom Umfeld oder von Ärzten die Pille empfehlen bzw. sich dazu überreden. An dieser Stelle muss ich auch gleich sagen, dass dieser Beitrag natürlich nur meine persönliche Meinung beinhaltet und ihr euch vor der Entscheidung, welches Verhütungsmittel ihr für euch wählt, unbedingt ein Gespräch mit eurem Arzt des Vertrauens aufsuchen sollt. Was ich aber kann, ist euch von anderen Mitteln zu erzählen, welche ich für mich als eine sehr gute Wahl und Alternative zur Pille befunden habe.

Der Beitrag gliedert sich durch die Fragen, welche ihr mir auf Instagram gestellt habt. Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und wenn schon, dann könnt ihr mir natürlich gerne jederzeit schreiben, aber das wisst ihr ja ohnehin. 🙂

HATTEST DU NEBENWIRKUNGEN MIT DER PILLE?

Neben den Nebenwirkungen, die im Inneren des Körpers und oft bzw. jetzt noch nicht sichtbar waren, hatte ich auch einige andere seltsame Dinge, ja. Zum Beispiel hatte ich trotz Einnehmen der Pille während meiner Tage immer Bauchschmerzen. Und das sogar mehr als vor der Pille. Meine Haut war okay mit der Pille, aber auch nicht unheimlich schön oder ultrarein. Eine Nebenwirkung hat mich schlussendlich zum Entschluss gebracht, die Pille endgültig abzusetzen. Ich hatte immer unheimliche Kopfschmerzen und mein Arzt (ein Homöopath) hat mir dazu geraten, die Pille abzusetzen. Jetzt leide ich zwar noch immer unter Kopf- und Nackenschmerzen, was aber einen anderen Grund hat.

WIE VERHÜTEST DU JETZT?

Ich habe im Mai 2017 bereits einen Beitrag mit 10 Gründen, warum ihr die Pille absetzen sollt, verfasst. Da habe ich euch auch schon erzählt, wie ich heute verhüte – und zwar mit der Kupferkette. Diese wurde mir vor fast 3 Jahren von meinem Frauenarzt eingesetzt und ich sag’s euch, es war die beste Entscheidung. Aber warum genau die Kupferkette? Diese Verhütungsmethode war zu dem Zeitpunkt einfach die beste hormonfreie, die für mich in Frage kam. Sie ist vor allem für junge Mädchen und Frauen, die noch kein Kind zur Welt gebracht haben. Und dazu eben hormonfrei, was mir am allerwichtigsten war. Ich wollte einfach keine Hormone mehr zu mir nehmen!
Kurze Story: Zuerst versuchten wir es mit dem Kupferball, welcher sich jedoch in vielen Studien als sehr, sehr unzuverlässig erwiesen hat, weshalb er mir ungefähr 3 Wochen später wieder entfernt wurde. Dann bekam ich also die Kupferkette.

WAR DAS EINSETZEN DER KUPFERKETTE RECHT SCHMERZLICH?

Ich sag’s mal so, jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden. Meins ist relativ hoch, ich bin echt ein kleiner Schisser. Und ich hab’s überstanden. Das Einsetzen des Kupferballs tat schon ziemlich weh, da man einfach spürt, wie der Fremdkörper in den Körper eingeführt wird und anfangs abgestoßen wird. Es fühlt sich an wie ganz starke Bauchschmerzen. Ihr könnt euch aber vom Arzt im Vorhinein Schmerztabletten verschreiben lassen, die ihr vor dem Einsetzen einnehmt und dann kann es das kurze ‚Übel‘ verbessern. Auch danach könnt ihr natürlich eine Schmerztablette nehmen, wenn ihr es gar nicht aushaltet. Ihr solltet euch danach aber unbedingt ausrasten, damit ihr keine Probleme mit eurem Kreislauf bekommt. Mir war neben den Bauchschmerzen etwas schwindelig, weshalb ich den restlichen Tag im Bett verbracht habe. Am nächsten Tag sollte alles wieder gut sein.

WIE LANGE DAUERTE DAS EINSETZEN DER KUPFERKETTE?

Das Einsetzen dauerte vielleicht 5-10 Minuten. Das geht so unglaublich schnell, ich kann mich noch erinnern, dass ich es gar nicht glauben konnte, als es plötzlich vorbei war. Mein Arzt hat mir dann auch im Ultraschall gezeigt, wie die Kupferkette liegt und wie sie im Gebärmuttermuskel befestigt ist. Das sie dort befestigt ist, stört mich auch ein kleines bisschen. Könnte ich mich nochmal entscheiden, würde ich nochmal überlegen, ob ich denn nicht zur Kupferspirale greifen würde. Obwohl hierbei das Risiko besteht, dass diese verrutscht und somit nicht wirkt.

FAKTEN ZUR KUPFERKETTE?

  •     Verhütungsmethode ohne Hormone
  •     hohe Sicherheit durch einen Pearl-Index von 0,1 – 0,5
  •     Wird als Intrauterinpressar (IUP) in die Gebärmutter eigesetzt
  •     Wirkungsdauer: ca. 5 Jahre
  •     Kosten: 200 – 400 Euro mit Einsetzen
  •     wegen geringen Größe auch für junge Mädchen und Frauen sehr gut geeignet
  •     geringe, selten auftretende Nebenwirkungen
  •    sehr verträgliche Langzeitverhütung
  •     Einnahmefehler ausgeschlossen
  •    keine Veränderung des weiblichenHormonhaushalts

GAB ES PSYCHISCHE VERÄNDERUNGEN?

Oh ja, die gab es. Ich bin seitdem viel positiver und einfach fröhlicher. Die unnötigen Stimmungsschwankungen haben sich verabschiedet und ich muss nicht mehr wegen jedem Blödsinn zu heulen beginnen. Okay, das war jetzt leicht übertrieben, haha. Aber ja, mir geht es seit dem Absetzen der Pille viel besser und ich bin einfach besser drauf. Auch am Morgen bin ich fitter und werde schneller wach. Die Pille hat mich oft schwach und müde gemacht.

WIRKT SICH HORMONFREIE VERHÜTUNG AUF DIE MONATSBLUTUNG AUS? GIBT ES UNTERSCHIEDE?

Nein, bei mir gar nicht. Zu Beginn der Veränderung muss sich der Körper natürlich erst daran gewöhnen, dass er keine fremden Hormone mehr bekommt, aber bei mir hat sich das recht schnell geregelt. Es ist also absolut normal, wenn ihr eure Tage nach dem Absetzen der Pille nicht wie üblich alle 28 Tage, oder wie lange auch immer euer Zyklus ist, bekommt. Nach ein paar wenigen Monaten hat sich das bei mir eigentlich ziemlich schnell gelegt. Nur einmal, ungefähr ein Jahr später, bekam ich meine Tage nicht und bin sofort hysterisch zu meinem Frauenarzt gelaufen. Natürlich war nichts und der Zyklus dauerte diesmal einfach ein paar Tage länger. Die Umstellung kann eben dauern, also stresst euch da auf keinen Fall!

HAST DU VERÄNDERUNGEN AN DEINER FIGUR FESTGESTELLT?

Nein, zumindest keine Veränderungen, die mich stören. Ich habe seit dem Absetzen der Pille etwas zugenommen, aber nur minimal und ich weiß nicht mal, ob es an der Verhütung liegt oder einfach weil ich mehr esse, haha. Also auch das sollte kein Grund sein, euch deshalb für die Pille zu entscheiden.

HAST DU BEI ABSETZEN DER PILLE PROBLEME MIT DER HAUT BEKOMMEN?

Ganz ehrlich? Meine Haut wurde nicht unbedingt besser, seit ich die Pille nicht mehr nehme. Aber wisst ihr was? Es ist mir egal. Lieber habe ich mal ein paar Pickel oder nicht ganz so perfekte Haut, als mich mit Hormonen vollzupumpen, die mein Körper eigentlich gar nicht will und ihm nur schaden!

BIST DU OHNE PILLE WENIGER MÜDE?

Ja, absolut. Ich habe es ja weiter oben in den Antworten schon erwähnt, aber ich bin echt viel viel fitter, seit ich die Pille nicht mehr nehme. Wen wundert es denn auch, täglich ein Medikament zu sich zu nehmen, kann nicht ganz gesund sein. Versteht mich nicht falsch, ich verurteile niemanden der die Pille nimmt, aber ich bin einfach der Meinung, dass es bessere Varianten für den Körper gibt. Wo wir auch schon bei der nächsten Frage sind. 🙂

HAT SICH DEIN ESSVERHALTEN VERÄNDERT?

Nein, gar nicht. Ich habe immer normal gegessen und das tu ich auch jetzt noch. Auch keine Heißhungeranfälle oder whatever.

WARST DU MIT DER PILLE EMOTIONALER (VOR ALLEM WÄHREND DER REGEL) ?

Jaaaa! Natürlich bin ich auch heute noch während meiner Tage ein bisschen angespannt und emotionaler als sonst, aber im Vergleich zur Pille: Nix da! Ich bin einfach fröhlicher und positiver und kann mich mehr motivieren!

WÜRDEST DU DICH WIEDER FÜR DIE KUPFERKETTE ENTSCHEIDEN?

Ja, würde ich. Die Kupferkette ist ein wirklich zuverlässiges Verhütungsmittel, macht wenige bis gar keine Probleme und man braucht sich keine Sorgen zu machen, dass sie verrutscht, was bei der Kupferspirale ja schon mal der Fall sein kann. Natürlich ist die Kupferkette am Gebärmuttermuskel fixiert, aber durch halbjährliche Kontrollen kann da nichts sein. Ich kann sie euch wirklich empfehlen, vor allem für junge Mädels. Fragt unbedingt bei eurem Frauenarzt/eurer Frauenärztin nach, diese werden euch alles genau erläutern und auch helfen, was das beste für euch ist. 🙂

WIE VERHÜTET IHR?

Hat der Beitrag all euren Fragen beantwortet? Wenn nicht, dann könnt ihr gerne weitere Fragen in den Kommentaren oder mir auf Instagram, Facebook oder per Mail (piecesofmara@gmail.com) schreiben. 🙂

Folge:

2 Kommentare

  1. Johanna
    10. Dezember 2018 / 22:28

    Die Pille ist sicher nicht das Wundermittel der Verhütung, als welches es angepriesen wird. Es gibt güte mich momentan aber absolut keine Alternativen. Entweder sie sind viel zu unsicher oder einfach schlechter als Hormone. Wenn ich persönlich die Wahl habe, meinem Körper etwas kontrolliert zuzuführen, dass ohnehin schon vorhanden ist, also Hormone oder einen Fremdkörper würde ich mich immer für die Hormone entscheiden. Die sind ja schon in meinem Körper, ich mache das ja dann kontrolliert. Man muss da aber immer die für sich richtige Dosis und Zusammensetzung finden und das dauert. Mir geht es beispielsweise mit Pille viel viel besser. Ich habe ohne Pille so unter Regelschmerzen und vor allem unter unregelmäßigen Blutungen gelitten. Ein Fremdkörper ist für mich einfach so ein großes Risiko! Da kann einfach so viel schief gehen, das gehört nicht zu meinem Körper und er will das ja auch anfangs los werden, da kann für mich einfach so viel schief gehen.
    Ich finde es immer gut das Thema anzusprechen und ich hoffe, dass dadurch die Forschung herumgetrieben wird und es endlich eine brauchbare Alternative gibt.
    Was mich aber schon jedes mal ärgert ist, dass über die Pille so viel nachgedacht wird, wir aber jedes Medikament und vor allem Antibiotika mit viel größeren Nebenwirkungen und Risiken zu uns nehmen ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken.
    Aber auch das ist nur meine meinung und Ansicht, Gott sei Dank ist jeder Körper anders und wir Leben in einem Land wo wir die Wahl haben, wie wir verhüten. Und dafür bin ich wirklich dankbar!

    • piecesofmara
      Autor
      11. Dezember 2018 / 6:50

      Hi Johanna! 🙂
      Ja sicher, das kann ich mir schon vorstellen, dass jeder mit anderen Methoden klarkommt.. und wenn du für dich die richtige Methode gefunden hast, finde ich es auch supergut! Natürlich ist die Kupferkette ein Fremdkörper, aber er bringt nicht, wie die Pille, den ganzen Hormonhaushalt durcheinander, das ist schon ein gewaltiger Unterschied, auf welchen ich gerne verzichte – bzw. verzichten muss!

      Und weil du das Thema Antibiotika angesprochen hast. Die Pille und Antibiotika stehen ganz weit oben in der Liste als meistverschriebene und meistverkaufte Arzneimittel – einfach weil diese zwei Medikamente ohne nachzufragen „einfach mal schnell“ verschrieben werden. Ich bin also auch absolut kein Fan von Antibiotika und kann nicht nachvollziehen, wieso man es einfach so nimmt, ohne nachzufragen, denn das nehm ich wirklich nur wenns gar nicht mehr!

      Danke für deine super Meinung zum Thema – freut mich irrsinnig! Alles Liebe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.