Pinterest Tipp: So erstellst du Rich Pins

In den vorigen Beiträgen haben wir dir bereits versprochen, dass du deinen Blog, dein Unternehmen, deine Selbstständigkeit mit PINTEREST auf das nächste Level bringen wirst. Die Trafficquelle Pinterest hat viele Funktionen, welche du alle im PINTERESTing Schritt für Schritt Guide nachlesen kannst.

Du hast die ersten zwei Beiträge unserer PINTERESTing Reihe verpasst? Hier findest du die die ersten zwei Blogposts nochmal.

1. Gründe, warum du Pinterest unbedingt nutzen solltest

2. Die größten Pinterest Mythen und was wirklich dahintersteckt

3. Die ersten Schritte: So erstellst du einen erfolgreichen Pinterest-Account

Und hier kannst du dich bei deinem PINTERESTing-Buddy Kat vom Blog sevenandstories durcklicken. 

Schon mal etwas von Rich Pins gehört? Nicht? Kein Problem! Heute erklären wir dir, warum du unbedingt die Richs Pins aktivieren solltest und wie du deinen Blog mit Pinterest verbindest. Let’s go!

Richs Pins und ihre Funktion

Auf Pinterest gibt es unterschiedliche Pins. Um deine Reichweite auf der Plattform zu erhöhen, ist die Aktivierung von Rich Pins ein wichtiger Schritt. Doch was meinen wir überhaupt mit Richs Pins und wozu dienen sie?

Rich Pins erkennst du an der fetten Überschrift auf Pinterest. Du kannst sie dann erstellen, wenn du deine Website auf Pinterest verifiziert hast. Das zeigt Pinterest, dass es sich um eine seriöse Seite handelt und rankt sie somit besser. Es gibt vier verschiedene Arten von Richs Pins:

– Artikel Pins

– Rezept Pins

– Produkt Pins

– App Pins

Artikel Pins zeigen zum Beispiel den Autor, die Überschrift sowie eine Beschreibung der Story. Produkt Pins zeigen die aktuellen Preise, die Verfügbarkeit sowie den Shop, in dem man das Produkt erwerben kann. Und Rezept Pins zeigen Infos Zutaten, Zubereitungsmengen, etc. für ein Gericht.

Die Rich Pins enthalten also zusätzliche Informationen, die einen Pin noch informativer machen. Mittlerweile sind fast alle Pins auf Pinterest Rich Pins.


Aktivierung der Rich Pins

Damit alle Bilder, die auf deinen Blog verlinkt sind, automatisch als Rich Pins gepinnt werden, musst du vorerst deine Website verifizieren. Wie die Aktivierung der Rich Pins funktioniert, erklären wir dir kurz in drei Schritten.

Da die Mehrheit mit wordpress.org arbeitet, möchten wir dir die Aktivierung darüber zeigen. Solltest du das Plugin YOAST SEO noch nicht haben, dann lade es dir bitte jetzt herunter. Sobald dies erledigt ist, kannst du die Richs Pins mittels folgender Schritte aktivieren:

1) Gehe in der linken Seitenleiste auf SEO und klicke auf Social.

2) Klicke oben in der Leiste auf Facebook und aktiviere Open Graph Meta Data.

3) Dann öffnest du den Rich Pins Validator und fügst die URL einer deiner Blogposts ein. Anschließend klickst du auf Validate.

Und schon hast du die Richs Pins über deine Website aktiviert und wirst von Pinterest automatisch besser gerankt. Ein ganz wichtiger Punkt, um deine Pins einem größeren Publikum zu präsentieren.


 Wie du Pinterest mit deinem Blog, deiner Website verbindest

Die Aktivierung der Rich Pins ist schon mal ein wichtiger Schritt nach vorne, nun möchtest du natürlich auch deinen Blog beziehungsweise deine Unternehmens-Website mit Pinterest verbinden.

„In deiner Pinterest Biographie spiegelt sich dein Blog wieder!“

Wenn du Pinterest für dein Unternehmen oder deinen Blog nutzen willst, dann ist es wichtig, dass du nicht irgendetwas und ohne Überlegung pinnst, sondern deine Pins die Themen deiner Website wiederspiegeln. Deine Biographie kannst du ändern, indem du auf der Pinterest Startseite rechts oben auf die drei Punkte und anschließend auf Einstellungen klickst.

Hier siehst du, wie Kathrin und ich unsere Biographie beschrieben haben. Es ist besonders wichtig, dass deine Keywords darin enthalten sind, das heißt die Themen, die man auf deiner Website finden kann. Kathrin hat einen Reiseblog und spezialisiert sich auf Low Budget und alleine reisen. Pieces of Mara ist hingegen ein Lifestyleblog, der sich mit vielen Themen wie Beauty, Mode, Reisen, aber auch Social Media- und Blogger-Tipps befasst.


Deine Website mit Pinterest verifizieren

Natürlich möchtest du wissen, welche Artikel und Bilder deiner Website gut performen. Das heißt du brauchst die Pinterest Analytics, die du bekommst, wenn du deine Website verifizierst. Das Ganze machst du in folgenden Schritten:

1) Klicke bei Pinterest oben rechts auf die drei Punkte und anschließend auf Einstellungen.

2) Dann wählst du in der linken Seitenliste Verifizieren

3) Bei Website verifizieren gibst du die URL deiner Website ein und klickst auf Verifizieren.

4) Wähle die Option HTML-Tag hinzufügen aus, kopiere das Tag und klicke auf weiter.

5) Gehe anschließend auf deinem WordPress zur Datei „index.html“ und füge das zuvor kopierte Tag dem Abschnitt <head> vor dem Abschnitt <body> hinzu.

6) Gehe dann wieder auf Pinterest und klicke auf Absenden und anschließend auf Fertig.


In diesem Blogbeitrag unserer PINTERESTing-Reihe haben wir dir einige essentielle Schritte für einen erfolgreichen Pinterest-Account gezeigt, die du jetzt natürlich umsetzt, nicht wahr? 🙂

Wie bereits im vorigen Beitrag haben wir auch hier wieder eine Checkliste, die dich bei der Aktivierung der Rich Pins unterstützen soll, vorbereitet.
Bist du schon bei unserem PINTERESTing-Newsletter angemeldet? Nein? Dann melde dich schnell an und du bekommst die Aufgabe, die dich bei der Erstellung deines professionellen Pinterest-Accounts unterstützt, direkt in dein E-Mail-Postfach. Außerdem bekommst du Zugang zu unserer exklusiven Facebook-Support Gruppe!

 



Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.