• Unser Pinterest Guide, den Kat vom Blog sevenandstories und ich vor einigen Wochen gestartet haben, …

  • Schön, dass du wieder dabei bist und gemeinsam mit uns, in die n&…

  • Welcome back zu einem neuen Blogbeitrag unserer PINTERESTing-Reihe. Kathrin von sevenandstories und ich sind super …

  • Du bist schon total im Pinterest-Fieber? So soll es sein! Es freut uns, wenn dir …

  • In den vorigen Beiträgen haben wir dir bereits versprochen, dass du deinen Blog, …

  • Gruppenboards auf Pinterest: Wie du sie findest & richtig nutzt

    Unser Pinterest Guide, den Kat vom Blog sevenandstories und ich vor einigen Wochen gestartet haben, ist mehr als in vollem Gange und wir können euch eines sagen: es macht uns irrsinnigen Spaß, unser Wissen zu der Plattform zu teilen und gemeinsam mit euch Erfolg zu feiern. Nachdem wir schon fleißig Infos zu Pinnwänden, Grafiken und dem eigenen Account gesammelt haben, kommt heute ein besonders cooles Thema: Gruppenboards. Ihnen haben wir es zu verdanken, dass einige unser Pins „viral“ gegangen sind und wir somit noch mehr Traffic auf unseren Blogs generieren konnten. Deshalb möchten wir dir einen kleinen Einblick in diesen ganz wichtigen Pinterest-Bereich geben. Also, let’s go!

    Bevor wir loslegen, möchte ich dir nochmal alle bisherigen Beiträge unserer PINTERESTing-Reihe verlinken:

    1. 10 Gründe, warum du Pinterest unbedingt nutzen solltest

    2. Die größten Pinterest-Mythen und was wirklich dahintersteckt

    3. Erste Schritte bei Pinterest: So erstellst du einen erfolgreichen Account

    4. Pinterest Tipp: So erstellst du Rich Pins

    5. Pinnwände & Keywords: Das solltest du beachten, wenn du mit Pinterest erfolgreich sein willst

    6. So erstellst du strategische Pinnwände

    7. Virale Grafiken für Pinterest erstellen: Tipps und Ideen für deinen Account


    Kurz & knapp: Was sind Gruppenboards?

    Zu Anfang gleich die wichtigste Frage: was sind Gruppenboards überhaupt und was unterscheidet sie von normalen Pinnwänden. Gruppenboards sind ebenfalls Pinnwände, nur pinnst du hier nicht alleine, sondern mit anderen Pinterest-Nutzern zusammen. Es ist also ein geteiltes Board, wo die Teilnehmer ihre Pins pinnen können und sofort mit allen Gruppenmitgliedern teilen können.

    Ein Beispiel, um das Ganze verständlicher zu machen: Kat’s Gruppenboard „Blogger Support Group“ war zu Anfang eine normale Pinnwand. Dann hat sie mich und ihre Bloggerfreundin Fee eingeladen, mitzupinnen. Nun hat nicht nur Kat (als Admin) die Möglichkeit, auf diesem Board zu pinnen, sondern auch Fee und ich können unsere Pins veröffentlichen und sie werden sofort von allen Gruppenmitglieder gesehen. So wird der eigene Pin leichter gefunden und findet sofort seine Zielgruppe. Gruppenboards widmen sich immer einem bestimmten Thema. Sei es Reisen, Rezepte oder Fashion.


    Eigene Gruppenboards erstellen

    Wie bereits erwähnt, waren alle Gruppenboards zuerst einmal normale Pinnwände. Um dein eigenes Gruppenboard zu erstellen, wählst du einfach die ausgesuchte Pinnwand aus, gehst auf Einstellungen (der kleine Stift) und kannst unten mittels Name oder Mailadresse jemanden hinzufügen. Sobald diese Person die Einladung akzeptiert, hast du ein Gruppenboard.


    Jemanden hinzufügen

    Das Gruppenboard ist erstellt, die ersten Mitwirkenden sind dabei. Nach und nach wird dein Gruppenboard immer beliebter und auch andere wollen mitpinnen. Meistens bekommst du dann eine Mail oder eine direkte Nachricht bei Pinterest mit der Frage, ob die andere Person Teil deines Boards sein darf. Um also eine neue Person hinzuzufügen, gehst du auf dein Gruppenboard, klickst oben auf einladen und suchst die Person unter ihrem Pinterest-Namen. Einladung ist raus und sie muss dann nur noch angenommen werden.


     Gruppenboards finden & eingeladen werden

    Nachdem wir nun wissen, wie man eigene Gruppenboards erstellt, sehen wir uns nun an, wie man sie überhaupt findet. Gruppenboards erkennt man an dem geteilten Kreis neben dem Namen des Boards. Gib oben in der Suchleiste einfach den passenden Begriff ein, stelle die Ergebnisse auf Boards und halte nach dem Kreis Ausschau.

    Sobald du ein passendes Gruppenboard gefunden hast (kann manchmal etwas schwierig sein, also nicht aufgeben.), gilt es den Admin ausfindig zu machen. Den Admin des Gruppenboards erkennst du daran, dass er ganz oben in der Liste der Mitglieder erscheint. Dieser Person schreibst du dann einfach direkt auf Pinterest eine nette Nachricht und bittest sie, dich zum Board einzuladen. Das geht meistens ganz schnell. Du musst dann nur noch die Einladung bestätigen und bist Teil des Gruppenboards.


    Jetzt haben wir noch etwas richtig Cooles für dich. Kat und ich haben zu sämtlichen Blogthemen ein paar Gruppenboards rausgesucht und daraus ein tolles Freebie für dich zum Download erstellt. Egal in welcher Nische zu bloggst: hier findest du sicher ein paar passende Gruppenboards. PINTERESTing!

    Das war das gesammelte Wissen zum Thema Gruppenboards von Mara und mir. Solltest du noch Fragen haben, melde dich gerne oder werde Teil unserer Facebook-Gruppe. Den Zugang und das exklusive Freebie bekommst du durch eine kostenfreie Anmeldung bei unserem Newsletter. Es lohnt sich also!

    Wenn du schon bei unserem Newsletter angemeldet bist, dann bekommst du die Liste mit den Gruppenboards sowieso direkt in dein Postfach. 🙂



    Folge:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    PINTEREST
    Pinterest widget in section "Vollbreite Fußzeile": Einrichtung nicht abgeschlossen. Bitte überprüfe die Widget-Einstellungen.